Nika Dubrovsky
Nika Dubrovsky wurde 1967 in Leningrad/St. Petersburg, UdSSR, geboren. Als sie 1990 in den Westen emigrierte wurde sie maßgeblich vom Widerspruch zwischen hierarchischer Praktiken der Gegenwartskunst und der Open Source/Blogging-Kultur der frühen 2000er geprägt.
Ihre Arbeit umfasst Bildende Kunst, Journalismus und Publizistik. Als Künstlerin stellt sie weltweit in Galerien und Museen aus, zuletzt in ShowRoom (London, UK), KryakK (Krasnojarsk, Russland).
Nika schreibt für unter anderem e-flux, Artnet, colta, die Moskauer Kunstzeitschrift. Ihre kritische Position zu Bildungsregimen führte zur Entwicklung und Veröffentlichung interaktiver Kinderbücher: Anthropology For Kids schafft eine offene Bildungsplattform mit partizipativem Ansatz. Wichtige Aspekte des Lebens wie Familie, Geld, Gerechtigkeit, Staatsbürgerschaft, Schönheit werden neu aufbereitet. Anthropology For Kids soll festgefahrene Vorstellungen davon, wie wir leben sollen, dekonstruieren und die Vielfalt der Perspektiven und Möglichkeiten zeigen, die in verschiedenen Kulturen aus Sicht der Kinder existieren http://a4kids.org/experts/nika-dubrovsky/ & a4all.org.
Ihre Bücher im Rahmen des Projekts a4kids.org erschienen auf Finnisch, Englisch, Russisch, Deutsch und Polnisch.
In einer Reihe von Artikeln die von der Tradition der Russischen Avantgarde beeinflusst sind, geschrieben in Kollaboration mit David Graeber, reflektiert sie über die Möglichkeit einer Welt in der sogar die Idee des Besitzes eines professionellen künstlerischen Lebenslaufs und Portfolios bedeutungslos wird: eine Welt, in der jede*r Künstler*in werden kann.

Sie arbeitet seit zwei Jahren mit dem Verein der in der DDR geschiedenen Frauen an einem Kunstprojekt von YESWOMEN. Neben dem Graffiti-Projekt arbeitet sie mit anderen Künstler*innen an Projektionskunstprojekten.
Sie lebt und arbeitet derzeit in London und Berlin.