Viele Menschen glauben, eine Familie müsse aus Mutter, Vater und einem oder mehreren Kindern bestehen. Aber diese Art von Familie (in der Wissenschaft heißt das „Kernfamilie“) gibt es noch gar nicht lange. Sie ist erst vor wenig mehr als einem Jahrhundert entstanden, nämlich während der sogenannten industriellen Revolution. Damals begannen die Menschen, vom Land in die Städte umzuziehen, um in den großen Fabriken zu arbeiten.

In den Ländern, in denen auch heute noch die Menschen vom Land in die Städte ziehen, wächst die Zahl der Kernfamilien immer noch an. Aber dort, wo der größte Teil der Bevölkerung schon in den Städten wohnt, werden die traditionellen Familien aus „Mama, Papa, Kind“ immer weniger. Dafür entstehen andere.

In der sogenannten „westlichen“ Welt entscheiden sich die sozial besser gestellten Bürger immer häufiger dafür, ganz allein zu leben, solange sie nicht verheiratet sind, manchmal sogar wenn sie verheiratet sind. Immer mehr Familien bestehen nur aus einem Elternteil und den Kindern. Immer mehr Ländern erlauben gleichgeschlechtliche Ehen. Und immer mehr Menschen leben zusammen, aber haben beschlossen, aus unterschiedlichsten Gründen, keine Kinder zu bekommen.

In was für einer Familie lebst du? Und deine Freunde? Was glaubst du, wie wird die Familie der Zukunft aussehen? In diesem Buch gibt es viele Möglichkeiten und Anregungen für dich, über diese Fragen nachzudenken. Denn das Wichtigste ist, dass eine Familie glücklich ist, wie immer sie auch aussieht.